Seitenrundgang zu :
Bogenschnitt und Waben

Altdeutsche Deckung
Hauptseite Dachschiefer
Die Altdeutsche Deckung zeigt sich traditionsreich und zeitlos schön

Es werden Decksteine in unterschiedlichen Höhen und Breiten verwendet. Sie geben jedem Dach eine persönliche Note. Dabei verlegt man diese in einer stufenlosen Verringerung der Gebindehöhen von der Traufe zum First hin und arbeitet gleichzeitig eine harmonische Verteilung breiter und schmaler Decksteine ein.
Altdeutsche Schieferdeckung
Optisch gewinnt durch diese Anordnung der Schieferplatten ein Dach an Höhe und Eleganz. Augenmass und Kreativität sind hierbei genauso gefragt wie ästhetisches Empfinden bei der Umsetzung dieser anspruchsvollen Aufgabe.
Die Altdeutsche Deckung bedarf einer fundierten Ausbildung und grosser Erfahrung seitens des verarbeitenden Betriebes. Nicht zuletzt sind dies Gründe dafür, dass sich diese traditionelle Deckungsart in anderen Ländern nur wenig etablieren konnte.

Es gibt weit einfachere Methoden, ein Dach mit Schiefer zu decken. Der Klassiker ist und bleibt dennoch die Altdeutsche Deckung.

Für die exklusive Altdeutsche Deckart eignen sich die in hochwertigen Qualitäten hergestellten Original Altlayer® und Assulo®. Für hohe Individualität und zur Ornamentierung von Dachflächen lassen sich auch bestimmte Farben aus dem Monte Color® -Sortiment verarbeiten.

Dachschiefer normaler Hieb
Dachschiefer scharfer Hieb
normaler Hieb
scharfer Hieb
Decksteine werden für Rechts- und Linksdeckung hergestellt. Die Regel ist die Deckrichtung von links nach rechts. Da die Deckung grundsätzlich entgegen der vorherrschenden Windrichtung erfolgen soll, werden auch "seitenverkehrt" Schiefer für Linksdeckung hergestellt. Zur Eindeckung bestimmter Strukturen kommen sowohl Rechtsdeckung als auch Linksdeckung zur Anwendung. Gegenläufige Gebinde erzeugen eine strukturierte Optik auf grossen Dachflächen.

Dachschiefer stumpfer Hieb
Dachschiefer für Linksdeckung
stumpfer Hieb
Linksdeckung